· 

Was bedeutet eigentlich die Suffizienz Strategie?

Nachhaltigkeits-Strategien gibt es viele, alle sind gut, doch alle alleine sind nicht genug. Andere Nachhaltigkeitsstrategien und -ansätze wie die Effizienzstrategie benötigen die Suffizienzstrategie an ihrer Seite. Mit der Effizienzstrategie können viele Ressourcen wie Emissionen oder Abfall eingespart werden. Dies allein reicht jedoch nicht aus. Unsere Bevölkerung wächst stetig, genau wie unser Verlangen nach Konsum. Unser Planet hat Grenzen, so kann beispielsweise nur eine bestimmte Menge natürlicher Ressourcen von unserem Planeten entnommen werden. Unsere Erde kann sich immer wieder erholen und neue Ressourcen produzieren. Sobald jedoch ein bestimmter Wendepunkt erreicht ist, sind die Ressourcen irreversibel verschwunden. Deshalb ist die Suffizienz Strategie die vielversprechendste Strategie für eine nachhaltige Entwicklung.

 

- Das Wort Suffizienz kommt vom lateinischen Wort "sufficere", was so viel wie "ausreichen" und auch "begnügen" bedeutet. Die Suffizienz Strategie hinterfrägt Überkonsum und lässt sich in einer einfachen Frage beschreiben: Brauche ich dieses Produkt wirklich? -

 

Nachhaltigkeits-Strategien wie die Effizienzstrategie reichen also alleine nicht aus. Schauen wir uns beispielsweise grüne und nachhaltige Produkte an. Ein Produkt, das zum Beispiel sehr effizient hergestellt wurde, produziert während des Produktionsprozesses wenig Abfall, stößt wenig Emissionen aus und wurde unter guten Arbeitsbedingungen hergestellt. Es ist jedoch immer noch ein neues Produkt, das unserem Planeten hinzugefügt wird. Es kann so effizient wie nur möglich hergestellt werden und dennoch wird dem Planeten Ressourcen wie Wasser entzogen und CO2 ausgestoßen. Alleine nachhaltige Produkte anzubieten ist also nicht nachhaltig und nur dadurch kann nichts verändert werden.

Auch wenn alle unsere Produkte auf effiziente und nachhaltige Weise hergestellt werden, ist es für unseren Planeten zu viel. Hier setzt die Suffizienz Strategie an.

Diese Strategie hinterfragt unser aktuelles Konsumverhalten von Grund auf und stellt die Frage, ob wir bestimmte Produkte wirklich brauchen. In der heutigen Welt kaufen Menschen oft Produkte, ohne zu überlegen, ob sie wirklich gebraucht werden. Unsere Medien und Einkaufsläden sind voll von ansprechender Produkte und Rabatte, die den Eindruck erwecken, dass wir genau dieses Produkt brauchen. In Wirklichkeit benötigen wir es aber meist nicht. Es wird gekauft, findet zuhause einen schönen Platz im Kleiderschrank oder in einem Regal und nach einer Weile wird es als Abfall enden.

Die Suffizienzstrategie regt zum bewussten Konsum an

Ein minimalistisches Bild eines Holzhauses als Darstellung der Suffizienz Strategie

Leute gehen oft in Supermärkte und Geschäfte, ohne wirklich nachzudenken. Sie gehen dorthin und kaufen Produkte. Niemand versucht währenddessen aktiv zu denken. Genau das ist aber was die Suffizienzstrategie erzielen möchte. Wir sollten bei jeder Kaufentscheidung aktiv und bewusst nachdenken.

 

Brauche ich dieses Produkt wirklich?

Die meiste Zeit wirst du merken, dass die Antwort auf diese Frage ein "nein" ist. In diesem Falle, leg das Produkt zurück in das Regal oder entfernen es aus deinem Warenkorb. Wenn du dir nicht sicher bist und die Frage nicht wirklich beantworten kannst, tu dasselbe. Du kannst ja schließlich jederzeit wiederkommen und das Produkt zu einem späteren Zeitpunkt kaufen. Wenn die Antwort auf die Frage ein "ja" ist, kannst du es auf jeden Fall kaufen. In diesem Fall sollte die Kaufentscheidung aber so nachhaltig wie möglich sein. Dies bedeutet, dass das nachhaltigste Produkt gewählt werden soll.

 

Für Unternehmen scheint es ziemlich schwierig, die Suffizienzstrategie anzuwenden

Wenn man das aus wirtschaftlicher Sicht betrachten, ist es in der Tat schwierig und macht auch wirklich keinen Sinn. Man kann einem Kunden ja nicht sagen, dass das eigene Produkt nicht gebraucht wird. Der rein ökonomische Ansatz sagt genau das Gegenteil aus, um Umsatz und Einnahmen zu generieren - dessen sind wir uns bewusst.

 

Dennoch ist die Suffizienz Strategie ein wichtiger Bestandteil unseres Start-ups hejhej

In unserem Fall kommt das aus privaten Gründen. Wir beide beschäftigen uns mit dem Thema Nachhaltigkeit sehr stark. Auch die Suffizienz Strategie ist Teil unseres Lebens. Wir hinterfragen den Konsum und die klassische wirtschaftliche Sichtweise. Fast bei jeder Entscheidung fragen wir uns: Brauchen wir dieses Produkt wirklich? Es wurde sogar zu einer unserer Lieblingsfragen und wenn man einmal anfängt sich diese Frage zu stellen, kommt man immer wieder auf sie zurück. Wir könnten nicht in einem Unternehmen arbeiten, das nicht unseren persönlichen Werten entspricht. Bei der Gründung unserer eigenen Firma war von Anfang an klar, dass wir die Suffizienz Strategie auch im unternehmerischen Kontext nutzen werden.

Wir sagen den Leuten, nur dann eine neue Yogamatte zu kaufen, wenn auch wirklich eine gebraucht wird

Der nachhaltigste Ansatz besteht darin, ein Produkt so lange wie möglich zu nutzen und kein neues Produkt zu kaufen. Genau das sagen wir unseren Kunden. Wenn die alte Yogamatte noch einwandfrei funktioniert, empfehlen wir immer, die Yogamatten an soziale Einrichtungen zu spenden. Wir haben zum Beispiel alle unsere Prototypen Matten aus der Produktentwicklung und Tests, die noch zu gut zum recyceln waren, an eine Einrichtung für Menschen ohne Obdach hier in Nürnberg gespendet.

Für uns ist es sehr wichtig, auch für die zukünftige Entwicklung von hejhej die Verbindung zur Suffizienzstrategie zu halten

Alle zukünftigen hejhej-Produkte, die wir entwickeln, werden Produkte sein, die wirklich nützlich sind oder die wir zumindest als nützlich empfinden - denn „nützlich“ ist ein sehr subjektiver Begriff. Man muss selbst entscheiden, ob das Produkt für einen nützlich ist und ob man es wirklich benötigt. Wir möchten, dass du unsere hejhej-Produkte nur kaufst, wenn du sie wirklich brauchst. Wenn du unsere geliebte Frage mit ja“ beantworten kannst, bieten wir dir sehr gerne die nachhaltigste Alternative, die du auf dem Markt finden kannst. Unsere hejhej-mats und unsere zukünftigen hejhej-Produkte, wie unsere neuen hejhej-bags, werden aus recycelten Materialien hergestellt und können recycelt werden- so wird die Menge an Müll auf unserem Planeten reduziert. Durch unsere Produktion hier in Deutschland versuchen wir die CO2-Emissionen so gering wie möglich zu halten. Wir arbeiten eng mit Werkstätten für Menschen mit Handicap zusammen und spenden einen Teil unseres Umsatzes an verschiedene soziale Einrichtungen wie das Earth Child Project. Wenn du also ein hejhej Produkt kaufst, kannst du dir sicher sein, dass wir dieses unendlich durchdacht haben, dass wir die nachhaltigsten Materialien und Verfahren ausgewählt haben und dass dein hejhej Produkt vollständig nachhaltig ist.

 

hejhej will nicht Konsum ankurbeln. Wir wollen die klassische Wirtschaft verändern und die Yoga-Industrie nachhaltig revolutionieren.

newsletter

social media

instagram nachhaltige und recycelte yogamatten
facebook nachhaltige und recycelte yogamatten
pinterest nachhaltige und recycelte yogamatten
linkedin nachhaltige und recycelte yogamatten

presskit

dropbox nachhaltige und recycelte yogamatten

please ask for approval here before using the image material. 

press mailing list