• hejhej-mats
  • Unkategorisiert
  • hejhejs Wirkungsbericht Nr. 1: Wie viel Müll haben wir gerettet? Wie viele Kinder haben wir in Südafrika unterstützt? Und wie viele Bäume haben wir gepflanzt?

hejhejs Wirkungsbericht Nr. 1: Wie viel Müll haben wir gerettet? Wie viele Kinder haben wir in Südafrika unterstützt? Und wie viele Bäume haben wir gepflanzt?

zwei Yogis wirken reflektierend - genau wie unser Wirkungsbericht, der hejhej-mats Einfluss zeigt

Ein Wirkungsbericht ist nicht nur für Großunternehmen, sondern auch für kleine Unternehmen gedacht, um transparent über ihre Nachhaltigkeitsmaßnahmen zu berichten. Wir kennen jedoch hauptsächlich Nachhaltigkeitsberichte von großen Unternehmen, die diesen verwenden, um sich als das nachhaltigste Unternehmen zu präsentieren und über all die kleinen ergriffenen Maßnahmen zu berichten. In Wirklichkeit sind die meisten von ihnen überhaupt nicht nachhaltig und berichten nur, weil sie müssen. Ein Nachhaltigkeitsbericht zeigt also nicht, dass ein Unternehmen wirklich nachhaltig ist, da Unternehmen ab einer bestimmten Größe zur Berichterstattung verpflichtet sind. Für ein kleines Start-up wie hejhej ist dies nicht obligatorisch. Dennoch möchten wir hier unseren ersten Wirkungsbericht veröffentlichen. Immer wieder stellen wir uns nämlich folgende Frage:

 Welchen Einfluss haben wir?

Nachhaltigkeit ist das Herzstück unseres Unternehmens und jede Entscheidung, die wir treffen müssen, wird nach Nachhaltigkeitskriterien gefällt. Wir versuchen, so viel Wirkung wie möglich zu erzielen – das ist unser persönliches und unser Unternehmensziel. Wir möchten hejhej-mats Einfluss also immer weiter maximieren. Ihr habt vielleicht erkannt, dass unser Produkt selbst sowie unsere Kooperationen nachhaltig sind. Wir arbeiten beispielsweise eng mit Werkstätten für Menschen mit Handicap zusammen und versuchen dadurch Menschen aus Randgruppen in unsere Gesellschaft zu integrieren. Wir versuchen auch möglichst nachhaltige Materialien zu verwenden. Jedes Detail unserer Produkte wird auf nachhaltigste Weise hinterfragt und gestaltet – das kleine Logo auf unseren Yogamatten aus Hanf oder der Reißverschluss unserer Yogataschen aus recycelten Fischernetzen. Wir machen ziemlich viel und versuchen auch immer zu kommunizieren, was wir tun, damit ihr Teil unserer hejhej Bewegung sein könnt.

Bisher haben wir jedoch keine messbaren Kennzahlen kommuniziert, mit unserem ersten Wirkungsbericht möchten wir dies ändern. Messbare Zahlen sind oft einfacher zu verstehen und zeigen die Auswirkungen eines Unternehmens. Sie zeigen auch den Verbrauchern, welche Auswirkungen sie haben. Verbraucher denken oft, dass sie individuell nicht die Macht haben, etwas zu ändern. Wir haben bereits über die Macht der Verbraucher gesprochen und dieser Wirkungsbericht wird beweist ihre Macht mit Daten. Es zeigt ihnen, wie sie dazu beigetragen haben, da alle folgenden Zahlen mit einer hejhej-mat verknüpft sind, die du möglicherweise gekauft hast – du als Einzelperson.

Wir haben beschlossen, unseren Wirkungsbericht in die ökologische und soziale Säule der Nachhaltigkeit zu unterteilen. Dies ist eine der bekanntesten Nachhaltigkeitsdefinitionen und eine Methode, mit der der Begriff Nachhaltigkeit leicht verständlich wird. Unser erster Wirkungsbericht deckt den Zeitraum vom Beginn unseres Start-ups im Jahr 2018 bis Ende April 2020 ab.

hejhejs ökologischer Einfluss: Wie viel Müll haben wir gerettet?

hejhej-mats Yogamatten haben einen ökologischen Einfluss auf zwei Dimensionen. Einerseits reduziert sie die derzeitige Abfallmenge. Eine hejhej-mat besteht aus ca. 1,5 kg Abfall. Es handelt sich um Reste, die in der Schaumstoffindustrie anfallen und sonst weggeworfen oder zu einem schlechten Produkt wie Dämpfungsmaterial in Häusern downgecycelt worden wären.

Dies bedeutet, dass hejhej bisher ungefähr 4124 kg Müll gerettet hat und diesen 4124 kg Abfall ein neues Leben in Form einer Yogamatte gegeben hat.

diese helle recycelte Yogamatte steckt voll Abfällen und zeigt hejhej-mats Einfluss

Die ökologischen Auswirkungen von hejhej betreffen jedoch nicht nur das derzeitige Upcycling von Abfällen, sondern auch Auswirkungen auf die Zukunft. Bestehende Yogamatten sind bisher nicht recycelbar, so dass im Grunde JEDE Yogamatte auf dem Markt als Abfall anfällt. Das ist einfach verrückt! Die gute Nachricht ist, dass unsere hejhej-mats nicht als Abfall enden. Sie sind zu 100% recycelbar und dank unseres Geschäftsmodells werden sie auch wirklich recycelt. Sie sind nicht nur in der Theorie recycelbar, sondern wir nehmen hejhej-mats Yogamatten, die das Ende ihres Produktlebenszyklus erreicht haben, zurück, recyceln sie und nutzen das Material für neue Yogamatten. Die 4124 kg Müll, die wir gerettet haben, werden also in der Zukunft erneut eingespart, da deine hejhej-mat nicht als Abfall enden wird.

Ein sehr spannender anderer Aspekt ist, dass wir Unternehmen dazu inspiriert haben, ihren Umgang mit Müll in Frage zu stellen. Ein anderes Schaumstoff Unternehmen zum Beispiel hat uns kontaktiert, weil sie über unser Konzept gelesen haben und so feststellten, dass sie bisher alle Schaumstoffreste weggeworfen haben. Wir haben uns sehr darüber gefreut, da uns dies zeigt, dass wir anderen Unternehmen eine Abfalllösung bieten. Wir testen derzeit die Möglichkeit der Zusammenarbeit und vielleicht bekommen diese Abfälle dann auch ein neues Leben in Form einer hejhej-mat.

hejhejs ökologischer Einfluss: Wie viele Bäume haben wir gepflanzt?

Unser Geschäft basiert auf Produkten, die so nachhaltig wie möglich sind. Dies war uns jedoch nicht genug. Da wir immer nach mehr Wirkung streben, wollten wir auch ökologisch noch größeren Einfluss nehmen. Wir sind große Fans von Unternehmen, die nicht aus wirtschaftlichen Motiven angetrieben werden. Unser Ziel ist es nicht so viel Geld wie möglich zu verdienen, um das Unternehmen zu verkaufen oder uns zu bereichern. Wir wollen das Geld, das wir generiert haben, für gute und wohltätige Zwecke einsetzen und so eine noch nachhaltigere Wirkung erzielen. Aus diesem Grund haben wir beschlossen, einen Teil jedes verkauften Produkts, für nachhaltige Zwecke zu spenden. Der erste hat große ökologische Auswirkungen.

Bäume haben eine unglaubliche Kraft und können zur Bekämpfung des Klimawandels beitragen – sie sind eine natürliche Klimalösung. Sie entziehen der Luft CO2-Emissionen und sperren sie weg. Bäume sind eine natürliche und recht einfache Möglichkeit, Änderungen vorzunehmen. Für jede verkaufte hejhej-bag haben wir beschlossen, einen Baum gemeinsam mit Plant-for-the-Planet zu pflanzen.

Bisher konnten wir damit 338 Bäume pflanzen.

verschiedene Bäume, die in den Himmel übergehen, zeigen hejhej-mats Einfluss durch neue gepflanzte Bäume

hejhejs sozialer Einfluss: Wie viele Yogamatten haben wir gespendet?

Letztes Jahr haben wir ein buy one – give one Special gemacht gekauft, bei dem wir 50 Matten an soziale Initiativen gespendet haben. Wir haben die Matten an die Werkstätten gespendet, mit denen wir eng zusammenarbeiten – sie kümmern sich um unsere Näharbeiten und den Versand unserer Produkte. Wir wollten, dass sie nicht nur mit unseren hejhej-mats arbeiten, sondern sie auch verwenden können. Außerdem haben wir 58 Prototypen und Testmatten an Initiativen für Menschen ohne Obdach gespendet. Für obdachlose Menschen sind eine Decke und eine Schlafunterlage die am meisten benötigten Dinge. Diese Partnerschaft werden wir auch immer wieder in der Zukunft fortsetzen.

Bisher haben wir 108 Yogamatten an soziale Initiativen gespendet.

hejhejs sozialer Einfluss: Wie viele Kinder haben wir in Südafrika unterstützt?

Bereits bei unserem ersten Produkt, der hejhej-mat, haben wir entschlossen einen Teil des verkauften Produkts zu spenden. Da unsere Yogamatte bereits einen großen ökologischen Mehrwert stiftet, wollten wir hier noch mehr sozialen Wert generieren. Kinder sind unsere Zukunft und wir müssen in unsere Kinder investieren, damit sie etwas verändern können. Die wundervolle NGO EarthChild Project (ECP) befindet sich in Südafrika und unterstützt Kinder in den Townships von Kapstadt mit Bildung. ECP ermöglicht Kindern Umweltbildung sowie Yoga und integriert beide Fächer in den Lehrplan ihrer Schulklassen.

Wir waren von der ersten Minute an in dieses Projekt verliebt. Kindern durch Praktiken wie den Anbau ihres eigenen Gemüses ein nachhaltiges Leben beizubringen ist einfach nur sinnvoll. Und Kindern durch Yoga einen Ort des inneren und äußeren Friedens zu geben finden wir auch einfach nur großartig. Die Umgebung dieser Kinder in den Townships von Kapstadt ist voller Stress, Lärm und Gewalt. Die kleinen Kinder lernen, sich zu beruhigen, stark und selbstbewusst zu werden – alles durch die regelmäßige Yoga Praxis. Lest hier mehr über unsere Zusammenarbeit mit ECP.

Bisher haben wir 2749 € an die NGO EarthChild Project gespendet.

Wir haben 34 Kinder mit wöchentlichen Yoga Unterricht und 26 Kinder mit wöchentlichem Umweltunterricht für ein Jahr unterstützt. Wir haben 265 € gespendet, um ihnen beim Bau eines neuen und sicheren Yoga Raums in einer ihrer Schulen in den Townships zu helfen. Und erst kürzlich haben wir 100 Kinder für einen Monat mit Mobilen Daten versorgt und 2000 Mittagessen gespendet.

Unsere jüngste Spende wurde von der aktuellen Covid-19 Situation beeinflusst. Medien waren voll von privilegierten westlichen Menschen, die zu Hause blieben. Die Realität der Kinder von ECP ist, dass sie nicht mehr in ihre geliebte Schule gehen können. Sie müssen zu Hause bleiben, wo es oft klein, schmutzig und manchmal sogar voller Gewalt ist. In diesen Zeiten ist es wichtiger denn je, mit diesen Kindern in Verbindung zu bleiben, und ECP tut dies über WhatsApp. Sie benötigen jedoch Geld und Daten, um dies zu ermöglichen. Deshalb waren wir froh unterstützen zu können und haben 100 Kindern einen Monat lang Daten zur Verfügung gestellt. Was für die Kinder auch extrem wichtig ist, ist eine tägliche volle Mahlzeit.

Familien sind meist arm und viele Eltern haben aufgrund der aktuellen Situation ihren Arbeitsplatz verloren. ECP bietet Mahlzeiten in der Schule an, wo Kinder kommen und ihr Mittagessen abholen können. Dort werden Kinder auch über Hygiene Pflege und das Tragen von Gesichtsmasken informiert. Wir haben 2000 Mahlzeiten gespendet und die Organisation war von unserer Unterstützung überwältigt. Dank der Unterstützung können sie das Mittagsprojekt sogar erweitern und weit mehr Kinder als geplant erreichen.

kleiner Junge, der stolz seine Pflanzen zeigt
ein junges ECP Mädchen, das von hejhej unterstützt wird

Zusammenfassend hat hejhej 4124 kg Müll gerettet, 338 Bäume gepflanzt, 108 Yogamatten an soziale Initiativen gespendet und die NGO EarthChild Project mit 2749 € unterstützt.

Diese vier Zahlen sind Kennzahlen, die wir für uns festgelegt haben. Kennzahlen sind üblich, um Fortschritt und Erfolg zu messen, und eine typische, wirtschaftlicher Kennzahl ist der Umsatz. Für uns sind aber nicht diese wirtschaftlichen Kennzahlen wichtig, sondern unsere Wirkung und wie wir diesen Planeten ein bisschen nachhaltiger machen können. Die Menge an gerettetem Müll, die Menge an gepflanzten Bäumen, an gespendeten Yogamatten sowie die Anzahl der unterstützten Kinder werden durch unsere Kennzahlen ermittelt. Diese messen die Wirkung und damit den Erfolg von hejhej.

Wir freuen uns sehr über unseren bisherigen Einfluss, streben jedoch immer nach mehr und hoffen, in Zukunft nochmal viel mehr Müll zu retten, mehr Kinder zu unterstützen, Matten zu spenden und mehr Bäume zu pflanzen. Wir werden weiterhin wie gewohnt über unsere messbaren und nicht messbaren Auswirkungen auf Social Media und hier in unserem Blog berichten. Außerdem werden wir im nächsten Jahr einen zweiten Wirkungsbericht mit allen neuen messbaren Kennzahlen veröffentlichen, damit ihr erneut über unsere Fortschritte sowie unsere sozialen und ökologischen Auswirkungen lesen könnt.

kleiner Junge mit Mundschutz und abgeholter Essensspende
Mädchen mit Pflanzentöpfen - hejhej-mats Einfluss auf soziale Nachhaltigkeit
Kinder holen ihr Essen ab und nehmen es in Box mit nach Hause
Mädchen mit eingepflanzten Gemüsesetzlinge
Die ECP Kinder mit Sicherheitsabstand vor ihrer Schule