Nachhaltigkeit bei hejhej – Ein Start-Up der Kreislaufwirtschaft

Detaillierte Angaben über die Nachhaltigkeit der einzelnen hejhej-Produkte findest du auf der jeweiligen Produktseite. Im Folgenden erzählen wir dir etwas allgemeiner über unser Unternehmen als Start-Up in der Kreislaufwirtschaft. Für uns ist ein nachhaltiges Unternehmen, ein Unternehmen welches Nachhaltigkeit wirklich in jeder Entscheidung und auf allen Ebenen bis ins Detail berücksichtigt. Transparenz ist uns sehr wichtig:

Circular Economy (Kreislaufwirtschaft)

Seit der Gründung unseres Start-Ups agieren wir nach den Prinzipien der Kreislaufwirtschaft. Entscheidungen treffen wir nach Nachhaltigkeitskriterien. Daher sind die hejhej-Produkte closed-loop, wir tragen so zu einer nachhaltigen Wirtschaftsweise bei und sind die erste Yogamarke, die Yoga Equipment im Sinne der Kreislaufwirtschaft produziert. Alle hejhej-Produkte können zurück in den ökologischen oder technischen Kreislauf geführt werden – so entsteht kein Müll durch unsere Produkte. Nachhaltige Kreislaufwirtschaft ist ein zentraler Beitrag zum Klimaschutz: Recyceltes Plastik erspart unserer Atmosphäre CO2.

Hohe Qualität ist uns sehr wichtig, damit du dein hejhej-Produkt möglichst lange nutzen kannst. Mit einer intensiven Marktforschung haben wir die Yogamatten gemeinsam mit Yogalehrer:innen und dem innovativen und neuartigen Live-Marktforschungs-Labor Josephs (damals Teil des Frauenhofer-Instituts) entwickelt. Eine kontinuierliche Produktentwicklung und -verbesserung ist uns für die Langlebigkeit des Yoga Equipments sehr wichtig.

Wir versuchen so wenig Ausschussware wie möglich zu generieren, somit kontrollieren und optimieren wir unsere Produktionen kontinuierlich. Uns gelingt es nur sehr wenig Produkte mit Fehlern herzustellen. Falls also mal welche anfallen, verkaufen wir diese in einem Unperfektshop (Mit Ecken und Kanten), um auch in der Produktion möglichst nachhaltig zu agieren.

Verpackung und Versand

Wir verpacken alles plastikfrei – Kartons, Paketband und Versandlabel sind aus recyceltem Papier und können so zusammen in der Altpapiertonne wieder recycelt werden. Zusätzlich verwenden wir auch alte und gut erhaltene Kartons wieder. Wir verschicken mit dem klimaneutralen Go Green Versand von DHL. Das Verpacken der hejhej-Produkte und den Versand übernehmen Werkstätten mit Menschen mit Behinderungen – sie sind ein wichtiger Teil von hejhej.

Umwelt und Regionalität

Durch das Versprechen der Circular Economy tragen wir aktiv zu Müllvermeidung auf unserem Planeten bei. Die Produktion aller hejhej-Produkte findet ausschließlich in Deutschland statt. Auch unsere Rohstoffe beziehen wir zu ca. 95% aus Deutschland (der Rest aus Nachbarländern). Wir fokussieren uns auf regionale Kooperationspartner in Franken z.B. Näherei, Bio-Bauernhof, etc.. Wir unterstützen aktiv die ökologische Landwirtschaft und tragen so zum Umweltschutz bei.

Unser Firmenkonto haben wir bei der GLS Bank, der ersten Ökobank der Welt. Wir fördern aktiv den stationären Handel mit kleinen Kooperationspartnern in Europa (Concept Stores), bei denen du vor allem unsere hejhej-mats ausprobieren und kaufen kannst.

Wir haben kein Office sondern arbeiten in einem remoten Team, so können wir flexibel von da arbeiten, wo wir es uns wünschen. Als Werbeplattform nutzen wir überwiegend das Internet und verzichten auf sonstiges Werbematerial, weil das zusätzlich Ressourcen benötigen würde, wie z.B. Flyer.

Soziale und ökologische Auswirkungen

Pro verkauftes hejhej-Produkt spenden wir einen Beitrag. Hierfür haben wir uns für folgende zwei Organisationen entschieden, um möglichst viele unterschiedliche Projekte unterstützen zu können.

Pro verkaufte Yogamatte spenden wir 1€ an das Earth Child Project (ECP) in Südafrika. Diese NGO setzt sich für sozial benachteiligte Kinder in den Townships von Kapstadt ein. ECP integriert Yoga und Umweltkunde in das Schulcurriculum, engagiert sich in den Schulen der Townships und unterstützt die Familien in Krisenzeiten (z.B. während der Covid-Pandemie) mit Mahlzeiten.

Darüber hinaus unterstützen wir die Dr. Günther Pfann Stiftung mit je 1€ pro verkaufte Yogamattentasche und Yoga Bolster. Diese Stiftung setzt sich für den Erhalt von Biodiversität und natürlichen Lebensräumen in unserer unmittelbaren Nähe in Franken ein. Neben vielen anderen Projekten pflanzen sie Bäume und Hecken oder säen Wildblumenwiesen für Tiere aus.

Zusätzlich zu der produktbasierten Spende haben wir immer mal wieder projektbasierte Spenden auf unserem Instagram Kanal, z.B. zu bestimmten Anlässen, wie dem Weltfrauen- oder Weltdownsydrom-Tag. Wir arbeiten eng mit den Werkstätten mit Menschen mit Behinderungen zusammen und sind so an der Integration von Randgruppen in unsere Gesellschaft beteiligt.

Suffizienzstrategie

Wir vertreten die Suffizienzstrategie. Unser Ziel ist es nicht um jeden Preis so viel Umsatz wie möglich zu generieren. Stattdessen sagen wir dir als Kund:in, dass du dir nur ein hejhej-Produkt kaufen sollst, wenn du es wirklich brauchen kannst. Ein Beispiel für den Einsatz der Suffizienzstrategie bei hejhej findest du in unserem Crowdfunding Video über die hejhej-bag.

Feminismus

hejhej ist von zwei Frauen gegründet worden: Anna und Sophie (Gründungsgeschichte). Inzwischen arbeiten an hejhej seit 2020 ein Team aus fünf Frauen: Sophie Zepnik, Anna Souvignier, Kenia Prüeß, Camie Bürgin und Pia Reker. Die Arbeit im Team ist uns sehr wichtig. Als remotes Team lieben wir unsere flexible Arbeitszeiten und -orte. Ebenso sehr freuen wir uns auf unser regelmäßiges online Team Yoga. Remotes Arbeiten spart außerdem CO2 und Fläche bzw. möglichen Wohnraum in Städten.

Mit unserem Team binden wir für uns wichtige Themen in unsere Kommunikationsstrategie mit ein. Neben Instagram vermitteln wir unser Wissen auch in Vorträgen oder reden in Interviews für Podcasts oder bei Zeitungen über Nachhaltigkeit, Feminismus, Entrepreneurship und vieles mehr.

Transparenz

Hinter hejhej stecken keine Investoren. Somit können wir unsere Meinung frei vertreten und außerdem unsere ganz persönliche Unternehmensstrategie verfolgen. Gegründet haben wir gemeinsam mit euch – über ein Crowdfunding. Von Anfang sind wir ein Start-Up der Kreislaufwirtschaft.

Wir bringen einmal in Jahr einen Wirkungsbericht über hejhej raus, um unseren genauen Einfluss mit Zahlen festzuhalten:

  1. Wirkungsbericht 2020