nachhaltigkeit bei hejhej-mats

unser beitrag

reduzieren von müll

Dadurch, dass wir recycelte Materialien verwenden, können wir die Menge an Müll mit jeder verkauften Yogamatte reduzieren.  

 

keine verwendung von natürlichen ressourcen

Für uns ist das Nutzen von natürlichen Ressourcen keine dauerhafte Lösung. Unser Planet hat seine Grenzen bereits erreicht, daher müssen wir die Nutzung von Ressourcen neu erfinden.

 

produktion in Deutschland

Wir haben uns bewusst dafür entschieden unsere Yogamatten ausschließlich in Deutschland herzustellen. So können wir gute Arbeitsbedingungen garantieren und unseren Carbon Foot Print durch verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen und kürzeren Transportwegen so klein wie möglich halten. 


natürliche ressourcen können unseren appetit auf konsum nicht mehr stillen

 

Unsere Bevölkerung auf der Erde wächst stetig weiter, mit ihr auch unser Appetit auf Konsum und Wirtschaftswachstum. Doch dieses Streben gefährdet unsere Natur, schadet ganzen Ökosystemen und verbraucht Ressourcen, die für das Überleben aller Lebewesen auf lange Sicht essentiell sind. Einige natürliche Ressourcen sind bald erschöpft, währenddessen steigt der Berg an Plastikabfall auf unserem Planeten. Die Abfallproduktion wirkt sich nicht nur negativ auf die Gesellschaft und das Leben der Menschen aus, die schädlichsten Folgen hat die Umwelt zu tragen. Durch die falsche Entsorgung und nicht vorhandene Recyclingsysteme werden unsere Meere und ganze Ökosysteme durch Kunststoffabfälle verunreinigt und vernichtet.

wir etrinken in unserem eigenen müll

 

Das Problem mit Kunststoffabfällen ist ein globales Klimaproblem. Mehr als 10 Millionen Tonnen Abfall werden jährlich in unsere Ozeane gepumpt. Bis 2050 wird es mehr Abfall als Fische in den Meeren geben. Alarmierende 75% der 10 Millionen Tonnen Abfall ist Kunststoff. Yogamatten sind ein Beispiel für Kunststoffprodukte, die oft nicht recycelt werden. Es ist also notwendig, die  derzeitigen Produktionsmaterialien von Yogamatten zu überdenken und neu zu erfinden. 

Ein Weg, um die steigende Menge an Abfall zu reduzieren, ist durch innovatives Design existierender Produkte. Es ist nicht nur wichtig, Ressourcen neu zu erfinden, sondern auch darüber nachzudenken, was mit Produkten am Ende ihrer Lebensdauer passiert. Dabei ist es allerdings nicht nur die Verantwortung des Verbrauchers sich um die Entsorgung von Produkten zu kümmern - Politik und Unternehmen sind genauso in der Verantwortung sich um den Verbleib der Produkte nach ihrem Nutzungsende zu kümmern. 

abfall als ressource neu erfinden

 

Wir sind der Meinung, dass bereits genug Ressourcen auf dem Planeten im Überfluss existieren und wir keine neuen entnehmen müssen, auch wenn diese in der Natur vorhanden sind. Yogamatten aus natürlichen Materialien wie Kautschuk sind wohl umweltfreundlicher als ihre Konkurrenten aus Plastik, für deren Herstellung werden allerdings immer noch Ressourcen unseres Planeten entnommen. Darüber hinaus führt die wachsende Nachfrage nach Kautschuk zu der Abholzung von Wäldern für Kautschukplantagen. Wir wollen nicht, dass Biodiversität und Natur für die Herstellung von Yogamatten geopfert wird, deshalb nutzen wir, was unser Planet bereits im Überfluss hat: Abfall. Die Produktionsabfälle, die wir für unsere Yogamatten verwenden, entstehen unter anderem bei der Herstellung von Matratzen und Möbeln. Sie sind im Überfluss vorhanden, leicht zugänglich und enden ansonsten oft auf der Mülldeponie. Wir geben diesem Abfall ein neues Leben in der Form einer Yogamatte. Wir hoffen noch weitere Menschen dazu zu inspirieren, Ressourcen neu zu erfinden.

 


press



about

contact us 

 

 

presskit

social media