die geschichte von hejhej-mats


eine closed-loop bewegung

hejhej-mats ist unser nachhaltiges Start-Up und  zielt darauf ab, eine vollständig nachhaltige Yogamatte zu schaffen, deren Ressourcen in einem geschlossenen Produktionskreislauf fließen. Wir finden damit einen Weg, die übermäßige Ausbeutung natürlicher Ressourcen zu reduzieren. Für die Produktion von hejhej-mats sollen keine neuen Materialien, sondern nur Ressourcen, die im Überfluss vorhanden sind, verwendet werden. Wir denken, dass wir schon ausreichend Ressourcen auf dem Planeten besitzen und es nicht notwendig ist, neue Ressourcen zu entnehmen, auch wenn sie natürlich sind. Mit unserem Ansatz begegnen wir dem Problem der Abfallproduktion und der Ressourcenknappheit unseres Planeten. Wir nutzen Abfall als Ressource, geben diesem ein beständiges Leben und verhindern so, dass zum Beispiel unsere Ozeane weiter verschmutzen und tragen letztendlich zu einem nachhaltigeren Planeten bei. Unser Produkt wird recycelbar, so dass alle Nährstoffe für neue Produktionen verwendet werden können. Darüber hinaus bringen wir mit hejhej-mats den Ansatz der Circular Economy in neue Industriezweige und wollen zahlreiche Menschen inspirieren. Durch unseren closed-loop Ansatz wird die Lebensdauer der Yogamatten verlängert. Somit leisten wir einen wichtigen Beitrag zu den Sustainable Development Goals der UN im Bereich der verantwortungsvollen Produktion und des verantwortungsvollen Konsumverhaltens. Mit hejhej-mats wirst du während des Kaufs, der Nutzung als auch während der Entsorgung des Produktes ein gutes Gewissen haben und zu einem Leben mit weniger Müll beitragen.

A circular movement - the closed-loop circle of hejhej-mats


das produkt

Unsere hejhej-mats Yogamatte wird nicht nur nachhaltig sondern qualitativ hochwertig  und minimalistisch designed sein. Die gesprenkelte Optik entsteht durch die recycelten Materialien, die in der Herstellung verwendet werden. Jede hejhej-mats Yogamatte ist daher in ihrer Optik einzigartig und du erwirbst nicht nur ein nachhaltiges Produkt, sondern ein echtes Unikat.  

Was konstant bleibt ist die Funktionalität der Matte. Wir haben verschiedene Kompositionen unser Materialien getestet, bis wir die perfekte Dämpfung gefunden haben, die dir während der Yoga-Praxis ein Höchstmaß an Komfort und Stabilität ermöglicht. Da wir selbst leidenschaftlich Yoga betreiben, wissen wir, dass es vor allem auf die Rutschfestigkeit der Matten ankommt. Gegenwärtig sind wir dabei, eine innovative   Oberfläche zu entwickeln, die unseren Yogamatten absolute Rutschfestigkeit verleiht. 



die gründerinnen

Wir sind Sophie und Anna, hier zu sehen an einem unserer Lieblingsorte in Malmö, Schweden, wo wir gerade unseren Master in Leadership for Sustainability abgeschlossen haben. Yoga ist in unserem Lebensstil tief verwurzelt und wir glauben, dass es den Körper und Geist stärkt. Wir befanden uns selbst in der Situation, keine Yogamatte erwerben zu können, die unseren Nachhaltigkeits-Ansprüchen genügt. Dieses Problem hat in uns den Wunsch geweckt, eine vollständig nachhaltige closed-loop Yogamatte zu entwickeln. Wir wollen uns, weiteren Yoga-Praktizierenden und der zukünftigen Generation die Chance geben, Nachhaltigkeit und die Yoga-Praxis zu vereinen. Die Entwicklung einer nachhaltigen Zukunft ist unsere größte Motivation, sowohl beim Treffen beruflicher sowie auch persönlicher Entscheidungen.  Ein positiver Einfluss auf die Gesellschaft und der Beitrag zur nachhaltigeren Entwicklung unseres Planeten sehen wir als übergeordnetes Ziel und als Zukunft für die Marktwirtschaft. In unserer Vision ist die Zukunft der Wirtschaft circular und hejhej-mats trägt dazu bei.

 



wie alles begann

Während unseres Master Studiums in Schweden, hatten wir beide die Möglichkeit unser Wissen über Nachhaltigkeit zu erweitern und Gelegenheit dieses schöne Land zu bereisen. Schweden wird nicht ohne Grund im südlicheren Europa mit puristischem, zeitlosen Design und einem hohen Nachhaltigkeits-Niveau in Verbindung gebracht. Während einer unserer Reisen besuchten wir die Rodasten Konsthall an der Westküste des Landes in der Nähe von Göteborg. Die Ausstellung der talentierten türkischen Künstlerin Pinar Yolda bewegte uns sehr. Mit einem ihrer Kunstwerke beschuldigte sie Yoga-Praktizierende, die eigentlich einen nachhaltigen Lebensstil führen, sich heuchlerisch zu verhalten. Sie praktizieren Yoga auf einer gewöhnlichen Plastikmatte, die dem Planeten früher oder später in Form von Müll zur Last fallen wird.  Das Problem so eindrucksvoll dargestellt zu sehen, inspirierte und bestärkte uns in der Idee zu hejhej-mats.



der blog

Wir verwenden unseren hejhej-blog als Mittel, um alles über unsere Reise zu einem nachhaltigeren Planeten mit euch zu teilen. Mit dem hejhej-blog wirst du nicht nur über den Fortschritt der Kreation der closed-loop hejhej-mats informiert, sondern wir teilen außerdem Informationen über die Circular Economy, Probleme rund um die Abfallproduktion und die Ressourcenknappheit. Auf unserem Blog sind Themen aus den Bereichen Yoga und Nachhaltigkeit vertreten, die wir als lohnenswert zu teilen empfinden.


press



about

contact us 

 

 

presskit

social media